Aufgrund der hohen Nachfrage und der Coronasituation in den Werkstätten haben wir bis zu 4 Wochen Lieferzeit.

Die Varroa-Milbe

Die Milbe ,,varroa destructor“ wurde in den 1980er Jahren aus Asien nach Europa eingeschleppt und verursacht seitdem als Hauptverantwortliche das Bienensterben.

In Asien enstand über einen langen Zeitraum eine Koevolution, die dafür sorgte, dass Biene und Milbe gemeinsam leben können. Die Asiatische Honigbiene ,,Apis cerana“ hat sich im Laufe der Evolution ein spezielles Hygieneverhalten gegen die Varroa-Milbe angeeignet. Dazu gehört gegenseitiges putzen sowie das frühzeitige Erkennen der Varroa-Milbe im Bienenstock. Dazu öffnen die Arbeiterinnen die Brutzellen und fressen die Brut samt aller Milbenstadien aus. Befallene Drohnenbrutzellen, die von meheren Milben gleichzeitig befallen sind, werden hingegen nicht geöffnet. Sie sterben mit dem Milbennachwuchs zusammen. Die asiatische Honigbiene reduziert allein durch ihr Hygieneverhalten die Milbenpopulation um 20% und ist auf keine weitere Unterstützung angewiesen.

Die europäische Honigbiene hatte im evolutionären Sinn keine Möglichkeit sich auf die vor wenigen Jahren eingeführte Varroa-Milbe einzustellen und ähnliche Strategien zu entwickeln. Sie erkennt die Milbe nicht, um einem Populationsanstieg präventiv entgegenzuwirken. Deswegen müssen alle Imker jährlich Varroa-Behandlungen zum Beispiel mittels Ameisensäure durchführen (siehe hierfür die Behandlung in der easyBeeBox).

Zur Überwachung  des Milbenbefalls in einem Volk wird der sog. Milbenfall auf dem Boden des Bienenvolkes bestimmt. Dafür wird der mitgelieferte Varroabodenschieber unter das Gitter der easyBeeBox geschoben. Anhand einer Tabelle lässt sich aus der Anzahl der gefallen Milben auf der Pappe die ungefähre Milbenpopulation bestimmen und bewerten, ob Maßnahmen zu treffen sind.

Die Verbreitung der Varroa-Milbe geschieht durch die Bienen selber. Sie dienen ungewollt als Transportmedium und tragen die Milbe zum Beispiel während Räuberungen in anderen Bienenvölkern ein. Hier befällt sie die Brut und vermehrt sich weiter.

Weitere Informationen zur Varroamilbe
findet Ihr auf  ,,www.die-honigmacher.de“.

0
    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum shop