Unterkonstruktion

Die Grundfläche der easyBeeBox beträgt 80x30cm, wobei das Anflugbrett vorne gerne etwas über die Konstruktion ragen darf.

Die Unterkonstruktion auf den Bild hat zum Beispiel Maße von 75x35cm und eine Höhe von 60cm.

Bei einer hohen Aufstellung sollte man beachten die Box bei starkem Wind in irgendeiner Weise zu befestigen!

Aufstellen der easyBeeBox

Die Bienen fühlen sich in fast jeder Ecke des Gartens wohl! Ideal ist ein halbschattiger Platz mit etwas Sonne und Schutz vor zu starker Witterung.

Am besten steht die easyBeeBox leicht erhöht (40cm oder höher), vor Wind und starkem Regen geschützt. Direkter Kontakt zum feuchten Boden sollte hingegen vermieden werden, da das Holz sonst anfängt zu gammeln.

Ob sonniger oder schattiger Platz, spielt keine große Rolle. Allerdings wäre ein Ort im Garten, an dem für ein paar Stunden die Sonne scheint, zu befürworten. Wenn man das Flugloch Richtung Osten oder Süden ausrichtet werden die Bienen schon früh am Tag aktiv. Die easyBeeBox darf auch an Plätze gestellt werden, an denen etwas mehr los ist, beispielsweise in die Nähe der Terrasse (das Flugloch immer von der Terrasse weggerichtet) zum Beobachten. Jedoch sollten immer 2-3 Meter Platz vor dem Flugloch sein, damit die Bienen beim Landeanflug mit niemanden kollidieren. Die Spielzone der Kinder oder Durchgangsbereiche sollten vermieden werden.

Achtung:

Die easyBeeBox kann vollbesetzt mit Bienen bis zu 50 kg wiegen. Achte bitte auf einen ausreichend stabilen Stand. Beispiele zur Aufstellung findest du auf unserer Website.

Tipp:

  • Kennst du schon unsere Unterkonstruktion? Link
  • Wenn ihr ein bis zwei Meter vor das Flugloch einen Zaun, Busch oder eine Hecke platziert fliegen die Bienen die Box in einem steileren Winkel an und sind somit schneller auf ihrer Reiseflughöhe, in der sie uns nicht stören.

Umstellen der easyBeeBox

Im Allgemeinen solltest du die easyBeeBox nicht zu oft umstellen. Wenn dir der derzeitige Platz jedoch gar nicht mehr zusagt, gibt es ein paar Regeln, die beachtet werden sollten.

Das Umstellen benötigt ein wenig Vorbereitung ist aber relativ schnell und einfach durchzuführen. Warte mit dem Umstellen, bis es dunkel wird und keine Bienen mehr vor dem Flugloch aktiv sind. Dann setzt du den Fluglochkeil in das Flugloch und trägst die easyBeeBox langsam und vorsichtig zu ihrem neuen Platz. Danach kannst du vorsichtig den Fluglochkeil entfernen (bei Dunkelheit). Ideal zum Umstellen sind regnerische Tage, da die Bienen dann ohnehin nicht fliegen und so ihren alten Standplatz vergessen.

Welches Equipment benötige ich?

Du benötigst keine zusätzliche Ausrüstung wie z.B einen Imkeranzug, Smoker oder eine Honigschleuder. Alles, was zum Imkern mit der easyBeeBox gebraucht wird, wird von uns mitgeliefert (Säureflasche mit Standfuß und Papier, Behälter für den Sirup und Rähmchen für die Honigernte)

Woher bekomme ich das Bienenvolk und die Königin?

Wenn du mit der easyBeeBox die Bienenhaltung beginnen willst, sollte natürlich das Bienenvolk nicht fehlen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten an Bienen zu kommen darunter zählen:

  • Freunde und Bekannte
    Höre dich zuerst in deinem Freundes- und Bekanntenkreis um, vielleicht kennst du schon jemanden den du fragen kannst oder jemand anderes stellt einen Kontakt her. Gerade als Anfänger kann es sinnvoll sein, einen persönlichen Ansprechpartner zu haben, der sich deine Bienen auch mal anschauen kann.
  • Lokale Imkervereine oder einzelne Imker*innen
    Wenn du niemanden in deinem Freundes- oder Bekanntenkreis gefunden hast kannst du bei lokalen Imkervereinen oder Imker*innen anfragen. Schaue einfach mal im Internet nach Imkervereinen / Imker*innen in deiner Nähe dann wirst du relativ schnell fündig werden. deutscherimkerbund.de + heimathonig.de
  • Vermittlungsplattformen
    Die letzte Möglichkeit sollte eine Vermittlungsplattform sein. Achte aber immer darauf, dass dein Volk aus der Region kommt, da ansonsten der Handel mit Bienenvölkern über weite Strecken die Gefahr der Verschleppung von Krankheiten steigert.

Bestehe immer auf ein Gesundheitszeugnis des Bienenvolks, um ungewolltes Einschleppen von Krankheiten, wie der Amerikanischen Faulbrut zu verhindern!

Nachbarn fragen / Bienen in der Stadt

Das Halten von Bienen im eigenen Garten ist nach §906 Abs. 1 BGB grundsätzlich nicht verboten, solange die Bienen die Nutzung des Nachbargrundstücks nicht wesentlich beeinträchtigen oder in Bebauungsplänen die Bienenhaltung nicht ausdrücklich verboten ist.

Erlaubt ist es in jedem Fall, wenn die Bienenhaltung ortsüblich ist. Dies trifft mittlerweile auf alle Gegenden Deutschlands, auch in Städten mit verdichteter Bebauung zu.

Die Bienenhaltung ist auch auf Balkonen grundsätzlich erlaubt, sofern es nicht im Mietvertrag oder in der Eigentümerversammlung untersagt wurde. Ein ausdrückliches gesetzliches Verbot gibt es jedoch nicht, siehe § 906 Abs. 1 BGB. Wir empfehlen vor dem Beginn der Bienenhaltung mit den Nachbarn oder dem Vermieter das Gespräch zu suchen, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Vielen Nachbarn / Vermietern hilft es schon, wenn sie über die Verhaltensweisen von Bienen aufgeklärt werden und der Unterschied zu den in Verruf geratenen Wespen aufgezeigt wird. Um niemanden zu stören, kann man den Bienenstandort so wählen, dass der Bienenflug nicht unmittelbar über einen Weg oder das Nachbargrundstück führt. Hohe Hecken oder Zäune lenken die Flugrichtung ebenfalls ab.

Wir machen darauf aufmerksam, dass dieser Text lediglich dem unverbindlichen Informationszweck dient und keine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne darstellt.

Zusätzliche Infos findest du auch auf der Internetseite vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Anmeldung der Bienenhaltung

Spätestens mit Beginn der Bienenhaltung bist du in Deutschland dazu verpflichtet dein Bienenvolk beim Veterinäramt (und in einigen Bundesländern auch bei der Tierseuchenkasse) anzumelden. Informiere dich dafür bei deinem zuständigen Veterinäramt

Der Hauptgrund dafür ist die amerikanische Faulbrut (Grundlage siehe BSeuchG / Bundesseuchengesetz).

Weitere Informationen zur amerikanischen Faulbrut und einen Vordruck zur Anmeldung findest du hier.

Holzbehandlung

Die easyBeeBox wird unbehandelt ausgeliefert. Damit diese trotzdem möglichst lange gut aussieht, empfehlen wir das Holz zu behandeln, bevor die easyBeeBox mit Bienen befüllt wird. Wir empfehlen dir dafür Hartöle auf Leinölbasis (z.B. Arbeitsplattenöl aus dem Baumarkt deines Vertrauens). Du kannst aber auch eine Holzlasur oder Farbe nutzen. Achte aber darauf, dass die Farbe frei von Giften und möglichst emissionsfrei ist.

Bei der Verarbeitung halte dich bitte an die Angaben des Herstellers.

Achte darauf, dass möglichst viel Zeit (mindestens eine Woche) zwischen der Behandlung des Holzes und der Befüllung mit Bienen liegt, damit die Lösemittel ausreichend ausdampfen können. Wir empfehlen dir deshalb eine Holzbehandlung direkt nach der Auslieferung.

Achtung:

Die easyBeeBox darf nur von außen behandelt werden! Im Innenraum hat Farbe nichts zu suchen. Dort richten sich die Bienen ihre Höhle selber ein.

Die ersten Wochen

In den ersten Wochen ist es wichtig, die Bienen zu beobachten und zu füttern.

Dabei sollte sehr genau auf Folgendes geachtet werden:

  • Polleneintrag (gutes Zeichen für Brutaktivität)
  • ein-und ausfliegende Bienen
  • Wachstum der Wabe
  • Sichtbarkeit von Brut (drei Wochen nach Befüllen sollte die Königin mit dem Brüten anfangen)

Das Bienenvolk sollte für den ersten Monat pro Woche mit 1-1,5 Litern Zuckersirup gefüttert werden. So unterstützt du das Bienenvolk und es kann schneller wachsen. Bereite am besten eine größere Menge Sirup in einem Eimer vor. So geht das Nachfüllen schneller und du musst nicht immer neuen Sirup anrühren. Erwartungsgemäß sollen die Bienen ca. einen Liter in einer Woche aufnehmen, dieser Wert kann aber abweichen. Für den Fall, dass die Bienen weniger oder sogar gar keinen Sirup aufnehmen, streichst du ein wenig Sirup auf das Gitter und stellst die Futterbox so nah wie möglich daran. Sollte auch das keine Abhilfe schaffen, wende dich an deinen Imker oder schreibe uns bitte eine E-Mail an support@easybeebox.de.

Achtung:

Wir möchten dich darauf hinweisen, dass ein regelmäßiges Beobachten auch nach den ersten Wochen fortgeführt werden sollte, um zu kontrollieren, ob sich das Bienenvolk gut entwickelt.

Wann ist die optimale Zeit um loszulegen?

Die Schwarmzeit (die Zeit in der sich die Bienen teilen wollen) der Bienen beginnt je nach Witterung rund um den Monat Mai.

Völker können meist von April bis Juni in die easyBeeBox eingesetzt werden.

Muss ich einem Imkerverein beitreten?

Grundsätzlich muss man das nicht! Wenn man aber plant tiefer in die Imkerei einzusteigen kann ein Besuch beim Imkerverein für zum Beispiel einen Kurs hilfreich sein. Auch für Kontakte um an ein Bienenvolk oder einen Imkerpaten zukommen ist ein Imkerverein eine Anlaufstelle.

Jedoch gibt es sehr verschiedene Imkervereine, immer abhängig von den Mitgliedern. Leider sind einige Vereine sehr konservativ und fokussieren sich auf eine Betriebsweise mit dem Ziel viel Honig zu ernten. Diese kann man dann vielleicht weniger von deiner Intention der naturnahen Bienenhaltung überzeugen. Wir haben aber auch schon viele Vereine kennengelernt, die offen und modern sind und dich gerne bei deiner Betriebsweise unterstützen. Insbesondere da die easyBeeBox eine Mitte zwischen naturnaher und herkömmlicher Bienenhaltung darstellt kann jeder Imker mit ein paar Infos aus unserem Handout mit dem System arbeiten und dich unterstützen, wenn Bedarf besteht.

Deine Frage war nicht dabei?

Dann schreibe uns eine E-Mail an support@easybeebox.de oder benutze das untenstehende Kontaktformular.
Wir versuchen dir so schnell es geht zu helfen.

3 + 7 =

0
    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum shop